Donnerstag, 15. Dezember 2016

Vollmond - Entdecke den Werwolf in dir ;)

Mit dem Mountainbike in der Dunkelheit
Eine wunderbare Vollmondnacht kann nur durch einen Bike-Night-Ride noch vollkommener gemacht werden. Gesagt getan, so ging es bei uns mal wieder auf den Möslalmkogel. Belohnt wurden wir durch einen sagenhaften Ausblick aufs Inntal und jaaaa, während der Auffahrt auch noch auf den Mond. Dieser hat sich dann leider recht schnell hinter eine kleine Wolkenschicht versteckt. Das hat dem Spaß am Biken aber zum Glück keinen Abbruch getan! Klickt Euch in diesen Blogbeitrag wenn Ihr noch weitere Bilder der Runde sehen wollt! :)

Dienstag, 13. Dezember 2016

Montag, 12. Dezember 2016

Biken mit Freeride Inc. Austria

http://www.bikeacademy.com/supertrail-camp-inntal.htmlIhr wolltet schon immer mal mit uns biken? Dann haben wir jetzt genau das richte Angebot für Euch!
Anfang April Mountainbiken in Tirol??? Ja das gibt es - und zwar im unteren Inntal im Wörgler Becken zwischen den Städten Kufstein, Wörgl und Kundl. Mittlerweile biken die Wörgler Locals den ganzen Winter über, Schnee ist in dieser geringen Höhe eine Rarität geworden. Martin Depauli, bekannt von dem Blog Freeride Inc. Austria und Bikeacademy Gründer Kurt Exenberger haben sich ein geniales Programm dazu ausgedacht: Ein perfekter Mix aus Shutteln, selber Treten und epischen Trails erwarten dich an dem Frühlingswochenende im Tiroler Unterland.


Montag, 5. Dezember 2016

Die Skisaison 16/17 läuft, wenn auch bisher nur auf Kunstschnee

im Hintergrund der Wilde Kaiser
Die Skisaison 16/17 hat bereits begonnen, nicht nur auf den Gletschern, sondern auch schon in unserem "Heimskigebiet" Kitzbühel. Dafür, dass es nur Kunstschnee ist, geht es wirklich so richtig gut zu fahren, aber trostlos sieht es ja irgendwie schon aus, diese weißen Bänder mitten in der grünen Wiese. Unser erstes Fazit lautet ganz klar, es ist noch nix los am Berg, was das Skifahren derzeit zu einem super Erlebnis macht, an

Donnerstag, 3. November 2016

Bike Hotspot Amsterdam

Reiseführer
Ihr fragt Euch jetzt vielleicht, was soll das denn nen, Freeride Inc. Austria in Amsterdam... Was hat Amsterdam denn nun bitte mit Bergen oder gar Trails und Freeriden zu tun?! Zugegeben, darauf haben wir auch keine Antwort, aber nachdem wir ein paar Tage dort verbracht haben, müssen wir uns auch wirklich eingestehen, dass die Bikes dort, im normalen Straßenverkehr, eine deutlich wichtigere Rolle spielen als bei uns zu Lande und, dass wir uns da wirklich noch ein paar Sachen abschauen könnten. Zudem haben wir eine gewisse Zeit gebraucht um uns dort "einzuleben" und dabei einige nette Fleckchen entdeckt, die Ihr Euch für einen eventuellen Amsterdam Trip unbedingt vormerken solltet... wer neugierig geworden ist, der sollte direkt mal reinklicken... 

Montag, 24. Oktober 2016

Tibet Trail

Der beste Trail der Alpen??!
Einer DER Klassiker im Vinschgau, somit wollten wir den natürlich auch unbedingt mal ausprobieren und wir müssen zugeben, wir sind wirklich begeistert davon! Die Auffahrt verläuft mühelos über die Passstraße, oder kann auch mit einem Shuttle zurückgelegt werden, dann geht es noch ein paar Meter, direkt neben dem Tiebethaus rauf, die

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Lasa - Bildstöckljoch - DIE TOUR DER TOUREN

Sehr selektive Bike tour Vinschgau

Die vielleicht an-strengendste und verrückteste Tour in unserem bisherigen Bikerleben...
Wer denkt er kennt schon alles im Vinschgau, für den haben wir mit dieser Runde eventuell nochmal einen kleinen Highligt-Vorschlag, denn diese Tour ist wirklich sehr exklusiv und sollte auch wirklich nur von Bikern mit ausreichend

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Lampe - MAGICSHINE

Leistungsstarke BikelampeGerade jetzt im Herbst ist das Thema Bikelampe natürlich wieder besoners wichtichg, denn leider lässt sich kaum mehr eine Feierabendrunde ohne künstliches Licht drehen... Besoners wichtig ist uns dabei die Zuverlässigkeit, sowie die Haltbarkeit, ein ausreichender Lichtpegel und ein möglichst gutes Preis-Leistungs-Verhältniss. Unsere Wahl viel dabei auf die EAGLE Eye MJ 880 R mit 2000 Lumen von Magicshine. Diese Lampe begleitet uns nun schon 3 Jahre, Martin fast täglich und mich mehrmals die Woche in der kalten Jahreszeit. Bisher hatten wir keinerlei Probleme und auch die Akkulaufzeit war für uns bei Touren bis ca. 1.000 hm mehr als genug. Die Lampe lässt unterschiedliche

Donnerstag, 22. September 2016

Maurerscharte - Sterzing

Biketour in SterzingGeparkt haben wir direkt am Brenner und dann ging es auch schon los, erstmal runter bis nach Gossensaß und von dort aus dann das Tal rein bevor wir die Abzweigung auf die steile Auffahrt in Richtung Maurerscharte genommen haben. Der obere Teil (ca. 400 hm) muss getragen/geschoben werden. Der Rest ist fahrbar. Runter ist es im oberen Teil recht tückisch zu fahren, da einen unzählige Felsplatten erwarten, die allesamt sehr locker sind. Im Mittelteil ist der Steig sehr verwachsen, so dass man auch hier äußerst vorsichtig fahren sollte. Unten raus wirds dann so richtig flowig! Die Aussicht ist wirklich genial, jedoch sollte man diese Tour nur mit ausreichend Kondition und Fahrtechnik machen, da man sonst beim runterfahren sicherlich keinen Spaß haben wird! 
Tourdaten im Überblick:
Trailschwierigkeit: S3
Höhenmeter gesamt: ca. 2.058 hm
Strecke gesamt: ca. 68 km 

Schaut Euch doch auch mal unsere Bilder an!
Zudem haben wir natürlich den GPS Track zum Gratis download für Euch bereitgestellt: GPS-Track zum gratis downloaden! 

Donnerstag, 25. August 2016

Ischgl Ironbike 2016

Erlebnisbericht lange Strecke beim Bikerennen in Ischgl
Gut aufgewärmt durch die Translap Challange habe ich mich direkt an den Start vom Ischgl Ironbike, einem der Härtesten Mtb-Marathons Europas begeben. Eigentlich hätte die Strecke 3.820 hm haben sollen, sie musste jedoch auf Grund von Hochwasser, sowie Neuschnee etwas gekürzt werden. Am Ende waren es noch ca. 3.100 hm. Die Auffahrten verlaufen auf, zum Teil, wirklich sehr steilen Rampen, wohingegen die Abfahrten technisch leider total un-anspruchsvoll sind, die letze war überhaupt auf der Teerstraße. Von den Veranstaltern und der Stimmung her war es auf jeden Fall eines der besten Rennen, die ich je gefahren bin, von der Streckenführung wären die Abfahrten noch etwas zu überarbeiten, die sind leider recht langweilig ;) Schaut Euch doch mal die Strecke und ein paar weitere Bilder hier an! 

Donnerstag, 11. August 2016

Kronplatz - San Vigilio - Pragser Wildsee

Mountainbike Südtirol, Brixen
Alle Jahre wieder .... so geht ein bekanntes Lied - und alle Jahre wieder biken wir in den Dolomiten! Ein Hammer Gebiet das von Schönheit, Weitläufigkeit und Trail - Dichte nur so strahlt so wie auch die 3 Zinnen und genau in dieser Gegend fängt auch Tag 1 unserer Dolomitenrunde an:

Gemütliches Ausschlafen in Wörgl bis 04:30 Uhr, danach sofort ins Auto und ab nach bella Italia, genauer gesagt ins Pustertal nach Niederdorf, wo auch die erste Tour beginnen sollte.

Von hier aus ging es den Pustertal Radweg über Oberolang nach Gassl. Anschließend mit der Seilbahn auf den "Plan de Corones", also den Kronplatz auf 2.275 m.ü.A.

Sonntag, 31. Juli 2016

Sölden - Gaislachkogl


Bikebergsteigen im Ötztal
Wir waren übers Wochenende in Sölden und haben ein paar coole Touren mit Gondel-Shuttle erkundet. In diesem Falle gehts als erstes mal ganz rauf auf den Gaislachkogl, ganz oben fahrt Ihr erst ca. 100 hm auf der "Piste" und dann gehts aber auch schon ab auf einen etwas ausgesetzen, recht technischen Trail mit gigantischem Panorama. Im Oberen Teil, bis zur Mittelstation würden wir den Trail mit S3 einstufen. Die beiden Trails ab der Mittelstation sind unserer Meinung nach S2. Alles super schön und auf jeden Fall eine klare Empfehlung zum nachbiken! Hier haben wir noch ein paar Details für Euch.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Bike Transalp Challange 2016

Tour Transalp


Frank und ich, wir ham's getan, die Bike Transalp und zwar nicht einfach so, sondern in der Tracht, um genau zu sein in Dirndl und Lederhose. Wie es uns ergangen ist, eine genaue Tourbeschreibung und natürlich alle GPX-Tracks zum runterladen und nachbiken (auch im normalen Outfit) haben wir für Euch zusammenge-stellt. Bestimmt fragt Ihr Euch jetzt warum fährt man die Translap in der Tracht... Wir waren beide schon öfter am Start und wollten einfach ein bisschen mehr Freude mit ins mittlere und hintere Feld bringen. Wir wollten, dass die Teilnehmer und Zuschauer mit uns ratschen und, dass wir eine unvergessliche Woche gemeinsam, mit möglichst viel Kontakt zu allen Bikebegeisterten Leuten verbringen können. Das ist uns gelungen! Hier findet Ihr unsere Geschichte der TAC 2016:  

Donnerstag, 14. Juli 2016

Bike Transalp Challange - Packliste

das solltet ihr auf jeden fall dabei haben um die bike transalp challange zu fahrenEs ist wieder soweit, die Bike-Translap-Challange rückt in greifbare Nähe! Heuer gehe ich bereits zum vierten Mal an den Start. Mit dem gleichen Partner, mit dem ich auch 2007 gestartet war, in diesem Jahr habe ich zum ersten mal an der TAC teilgenommen. Obwohl ich nun schon einige Male dabei war, stellt sich mir doch immer wieder die Frage, was brauch ich - was soll ich alles mitnehmen - habe ich genug dabei - hoffentlich habe ich nichts vergessen... deshalb möchte ich nun eine Packliste aufstellen, an der Ihr Euch, wenn Ihr noch nie dabei wart orientieren könnt! Für alle, die auch schon mal dabei waren, ich freu mich natürlich über Tipps, Verbesserungen sind schließlich immer erwünscht! Damit geht's aber auch direkt an die Packliste, denn jetzt ist keine Zeit mehr zu verlieren ;)

Mittwoch, 6. Juli 2016

Opatija - Brsec



Another day in Paradise - Die Freeride Inc. Austria DELUXE Edition

Unsere letze Tour in Otaija sollte uns nach Bresc führen, genauer gesagt in Richtung des Berggipfels Bukovo. Gesagt getan, nach einem Frühstück im Headquarter, mit Blick aufs Meer, fuhren wir mit dem Bike die Küstenstraße entlang durch Lovran, Moscenicka Draga bis kurz vor Bresc hindurch. Die Anfahrt müsst Ihr unbedingt machen, das Panorama aufs Meer ist der Hammer und das Feeling unbezahlbar!
Kurz vor Bresc ging es rechts rauf, in Richtung Zadrici, ab dort geht es bergauf. Es waren es rd. 650 hm bis zu unserem Traileinstieg. Bei nicht allzu hohen Temperaturen ( ca. 30°C) schraubten wir uns leicht schwitzend den Südhang hinauf. Die Auffahrt konnte die Anfahrt noch um einiges, hinsichtlich Panorama und Aussicht, toppen! Der aussichtstechnische Höhepunkt der Tour lag auf Höhe des Traileinstieges, der Ausblick erstrecke sich auf die Inseln Krk und Cres - Paradies auf Erden! ...kurz die Kamera raus - geschootet und ab ging es in den Trail, dieser entpuppte sich im oberen Bereich jedoch mehr als Hell over Paradise :-( ...recht schlecht erkennbar und viel zu wenig frequentiert, egal wir wollten es wissen - und zu unserem Glück wurde er immer besser... Trail sowie Ausblick waren nicht mehr zu toppen!
Bis nach Bresc folgenten wir dem Pfad, der uns direkt zum Secret Bay führen sollte... selbst Jack Sparrow​ (äh, wir meinen natürlich Captain Jack Sparrow) hätte hier wohl seinen Platz für die Black Pearl gefunden !
In diesen Sinne - stop dreaming start riding :-)

Dienstag, 5. Juli 2016

Verlassende Dörfer - Tolmezzo

Die wahrscheinlich eindrucksvollste Runde der Gegend, mit unglaublichem Panorama!
Sie lässt sich in 2 Teile aufsplittern, mit einmal ca. 650 hm und einmal ca. 1.250 hm. Diese können jeweils auch eigenständig, als eigene Tour gefahren werden, weshalb ich unseren Track aufgeteilt habe. Wir sind aber beide an einem Tag gefahren, das ist auch leicht machbar! 

Donnerstag, 30. Juni 2016

Auf den Spuren des 1. WK - Tolmezzo - Mt. Paularo - Variante 2

Zuerst radelt man ca. 15 km flach, in Richtung Plöckenpass an, bis Paluzza. Dann zweigt man rechts ab, auf eine etwas kleine Teerstraße auf der es die ersten 1.000 hm recht gemächlich nach oben geht. Dann seht ihr auf der rechten Seite ein oranges Haus, dort kann man nochmals die Wasservorräte auffüllen, bei einem Brunnen. Danach geht es weitere 650 hm, teils etwas ruppiger, auf alten Militärstraßen nach oben. Wer nicht mehr weitertreten will, kann auch hier bereits in den Trail abbiegen, dann habt ihr allerdings die geniale 

Mittwoch, 29. Juni 2016

Mayday Mayday- Strabut - Tolmezzo

Der Mt. Strabut ist der Berg direkt bei Tolmezzo mit der Antenne drauf. Die Auffahrt verläuft zuerst sehr flach auf einer wenig befahrenen Passstraße. Nach ca. 250 hm Uphill biegt man links auf eine schmalere Straße ab, dort gleich wieder rechts und ab da geht es dann sehr steil (Mayday-Mayday) über Betonrampen weitere 550 hm nach oben. Alles fahrbar, wenn man sich eben dementsprechend schinden will… ;)
Die Aussicht von oben ist super, bei uns war es allerdings neblig. 

Montag, 27. Juni 2016

Tolmezzo - Monte Zoufplan Sent. 154

Richtung Norden?!...genau das war unsere Überlegung am letzten Tag unseres Roadtrips. Aber einfach so wieder ins heilige Land heim fahren… Nein! Wir hatten noch eine Rechnung offen – genau die, kurz vor der Grenze, den Mt. Zoufplan. Ein knapp 2.000 m.ü.A. hoher Berggipfel in den Karnischen Alpen (karnischer Hauptkamm). Gesagt - getan, unsere Tour startete in Arta Terme, wo wir das Auto stehen ließen, um uns ein paar Meter einzurollten – bis kurz vor Ravascletto. Von hier aus ging es eine Militärstraße des Vallo Alpino (einst von Mussolini 1941 erbaut) mit einem gewaltigen Panorama, vorbei an Bunkeranlagen, bis zur Weggabelung C. ra Valsecca auf 1871 m.ü.A. 

Tolmezzo - Tersadia

Zuerst radelt man ca. 10 km flach an, bis Cedarchis. Dann zweigt man rechts in eine schmälere, aber geteerte Straße ab, auf der man sich ca. 1.000 hm relativ flach nach oben schraubt. Danach geht es ca. 200 hm etwas steiler, zum Teil auf Betonrampen, weiter bis zur Alm. Ab der Alm muss getragen werden, ca. 400 hm bis zum Gipfel des Tersadia. Die ganze Auffahrt verläuft auf alten Militärstraßen. Vom Gipfel hat man eine super Aussicht in Richtung Udine bis zum Meer. Der Trail (Nr. 409) ist im oberen Bereich erstmal recht technisch, einige S3 Stellen. 

Freitag, 24. Juni 2016

Going - kleine Trailrunde - 400 hm

Die Runde eignet sich perfekt für Einsteiger oder als kleine Feierabendtour. Man kommt auch am Goinger Badesee vorbei und kann sich dort noch eine Erfrischung gönnen :)
Start ist direkt in Going, beim Stanglwirt. Dann geht es erstmal ca. 150 hm bergauf, von denen man einen Teil auf einem relativ leichten Trail (S1 mit leichteren S2 Stellen) abfährt, bis man dann endgültig in den Anstieg, am Rettenbach entlang, fährt. 
Insgesamt ist die Runde wirklich sehr einfach, aber für den kurzen Anstieg, mit einem dafür wirklich sehr langen Trail bestückt... also auf jeden Fall zu empfehlen!

Mittwoch, 22. Juni 2016

Opatija - Učka - Überschreitung

Zuerst sind knappe 5 km flach, der Küste entlang anzufahren, bevor sich die, kaum befahrene, Paßstraße auf den Berg schlängelt. Die unteren 1.000 hm erfolgen wirklich sehr flach, bevor es dann etwas steiler, fast etwas angenehmer, wird ;)

Insgesamt erstrecken sich die ca. 1.500 hm Auffahrt über eine Strecke von etwas mehr als 20 km.
Bereits während der Auffahrt hat man immer wieder eine geniale Aussicht auf das Meer, doch von oben erstreckt sich einem wirklich ein sagenhafter Anblick, schaut Euch mal unsere Fotos an!

Der Trail führt komplett über den Kamm, quasi eine Überschreitung des Ucka. Passt da vielleicht auf, dass Ihr nicht in zu großen Gruppen unterwegs seid, da der Förster nicht zu Bikefreundlich ist, Bikeverbot ist jedoch laut Beschilderung NICHT! 
Die Einheimischen machen den Trail auch gerne ohne Gipfelüberschreitung, indem sie auf ca. 1.000 hm den Schotterweg entlangqueeren. Der obere Teil ist tatsächlich sehr schwierig S3, teils S4, bietet jedoch an einem Tag mit guter Aussicht (nicht wie bei uns) ein sagenhaftes Panorama, schaut mal, im Hintergrund vom Martin kann man den Trail auf dem Kamm sehen!

Freitag, 17. Juni 2016

Opatija - Učka - Trail nach Lovran

Zuerst sind knappe 5 km flach, der Küste entlang anzufahren, bevor sich die, kaum befahrene, Paßstraße auf den Berg schlängelt. Die unteren 1.000 hm erfolgen wirklich sehr flach, bevor es dann etwas steiler, fast etwas angenehmer, wird ;)
Insgesamt erstrecken sich die ca. 1.500 hm Auffahrt über eine Strecke von etwas mehr als 20 km.

Bereits während der Auffahrt hat man immer wieder eine geniale Aussicht auf das Meer, doch von oben erstreckt sich einem wirklich ein sagenhafter Anblick, schaut Euch mal unsere Fotos an! 

Donnerstag, 9. Juni 2016

Bike-Rucksack & was sollte drin sein?

Es gibt zahlreiche Gründe warum man das Gepäck beim Biken gering halten sollte:
  • geringere Körperliche Belastung (weniger Sitzprobleme, Knieschmerzen, Rückenschmerzen, ...)
  • größere Fokussierung auf das Naturerlebnis
  • weniger Störendes Gewicht bei technischen Abfahren

Trotzdem kann auf eine Gewisse Grundausrüstung nicht verzichtet werden! Im folgenden möchten wir Euch unseren Bikerucksack vorstellen, wie wir diesen gepackt haben und was wir als unbedingt nötige Grundausrüsung immer mit dabei haben. Bei unserem Rucksack handelt es sich um den Vaude Tracer 20 - All Mountain Rucksack (Im neuen Modell heißt er nun Moab 20). Es gibt ihn auch noch ein 2 weiteren Größen, mit 15 Litern, sowie mit 25 Litern. Sehr praktisch empfinden wir die Aufteilung in viele unterschiedliche Fächer, so dass nicht immer der ganze Rucksack ausgepackt werden muss, nur weil mein ein ganz bestimmtes Teil braucht. 

Aber was sollte denn nun alles mitgenommen werden?!

Dienstag, 24. Mai 2016

Fox 360 Handschuhe


Zugegeben, Bikehandschuhe gibt es wie Sand am Meer, oder vielleicht sogar noch mehr?!

So richtig glücklich bin ich aber mit diesen Handschuhen von Fox, das sind die Fox 360. Ich fahre sie nun schon seit ca. zwei Jahren, durchgehend, weshalb sie auch schon so ausgeblichen sind... Sie haben einige Stürze und unzählige Höhenmeter mit mir durchgemacht und sind immer noch voll funktionsfähig, sogar der Klettverschluss schießt noch einwandfrei. Das hat mich wirklich sehr beeindruckt und wollte ich deshalb an Euch weitergeben. Meine nächsten Fox Handschuhe warten schon auf Ihren Einsatz, doch so wie es aussieht müssen die wohl noch eine Weile im Schrank bleiben, bis diese hier getauscht werden müssen.

Gloryfy Brille


Welche Brille?
Auch bei den Brillen haben wir so einiges ausprobiert, bevor wir bei den Gloryfy Brillen hängen geblieben sind. Die Brillen sind made in Austria, ein bissal Heimatliebe darf schon auch sein.

Im Speziellen gefallen uns die Modelle G2 und G3 sehr gut. 

Der Große Vorteil dieser Brillen ist, dass sie unzerbrechlich sind, somit muss man sich keine Sorgen machen, egal ob man sie gerade im Rucksack hat und sich gerade wo anlehnen will oder hingefallen ist oder ob man sie auf hat und eventuell stürzen könnte. Man muss sich einfach nie Sorgen um die Brillen machen, wir haben das schon ausführlichst getestet ;)

Fürs Biken verwenden wir im Normalfall helle Gläser, diese kann man sich auch als Ersatzglas für fast jedes Modell nachbestellen. Der große Vorteil an den hellen Gläsern ist, dass man auch im Wald oder bei Dämmerung noch eine perfekte Sicht hat. Besonders empfehlen können wir die roten und grünen Gläser. Ausreichend Schutz bieten auch diese, auf Grund des 100% UVA/UVB Schutz bis zu 400 nm.

Montag, 23. Mai 2016

Shimano SPD Schuhe

Klickies oder Flats?
Wenn Ihr unseren Blog schon etwas länger verfolgt ist Euch mit Sicherheit aufgefallen, dass wir mit Klickies fahren. Ich bevorzuge dieses System, da es beim Uphill gewisse Vorteile verschafft, wie z.B. eine bessere Kraftübertragung, aber auch beim Downhill einen sicheren Halt gewährleisten kann. Besonders wichtig ist mir die Tatsache, dass ich mit Klickies immer auf die selbe Art und Weise auf dem Pedal stehe und auch bei sehr wurzeligen Passagen nicht nach vorne rutsche, wie es mir bei Flats des öfteren passiert. 

Tipp für die kalten Tage:
Wer aber Probleme mit kalten Zehen hat, der sollte im Winter und an den kalten Tagen der Übergangszeiten darüber nachdenken mit Flats zu fahren. Die Füße

Uvex quatro pro - Helmreview

Ich selbst habe den Helm eigentlich vor allem wegen der Farben gekauft, ihn dann aber zwei Jahre lang als treuen Begleiter auf unseren Biketouren schätzen gelernt. Er ist tatsächlich sehr gut belüftet, lässt sich angenehm tragen und von der Größe her dank des Verstellrädchens am Hinterkopf so richtig gut zu regulieren! 

Den Spoiler, der ebenfalls in pink, passend zum Schild, hinten am Helm angebracht war, habe ich allerdings entfernt, das ist problemlos möglich.

Stanser Joch - Ochsenköpfl

Eine wunderbare Tour mit tollem Trail und genialer Aussicht aufs Inntal, sowie vom Stanser Joch aus auch auf den Achensee. 

Im Moment liegt im oberen Bereich noch etwas Schnee, die Runde lässt sich aber trotzdem schon gut bewältigen.

Der Trail ist sehr schön, nicht zu schwierig, oben etwas leichter, nach unten hin dann etwas technischer. 

Tipp: Im Hochsommer unbedingt genug Wasser mitnehmen (mind. 2 Liter, da es sehr heiß werden kann und der Brunnen oben dann meist kein Wasser mehr führt!).

Zusammenfassung:
Strecke ca. 35 km
Höhenmeter ca. 1.800 hm
Trailschwierigkeit S2 mit sehr vereinzelten S3 Stellen

Hier könnt Ihr Euch den Routenverlauf ansehen oder den gratis GPS-Track downloaden!

Vorderriß

Wer gern Spitzkehren mag, oder auch das Hinterrad versetzen üben möchte ist hier genau richtig aufgehoben! Geniale Aussicht kombiniert mit einem relativ technischen Trail da es eine Spitzkehre nach der anderen gibt. Die meisten davon sind ohne Absturzgefahr, so dass sich diese Strecke auch durchaus zum üben eignet. Wer noch gar nicht Hinterrad versetzen kann, für den wird es aber eher mühsam werden. 

Zusammenfassung:
Strecke ca. 30 km
Höhenmeter ca. 700 hm
Trailschwierigkeit S2-S3 (wegen der vielen Spitzkehren)

Hier könnt Ihr Euch den Routenverlauf ansehen oder den gratis GPS-Track downloaden!

Freitag, 20. Mai 2016

Poc Trabec Helm - Produktreview

Mein neuer Helm, doch trotzdem kann ich schon einiges dazu sagen, denn es ist bereits mein dritter Poc Trabec Helm. 2012 hatte ich meinen ersten in blau und 2014 dann in lila, jetzt ist endlich rosa dran :). 
Nun kommen wir aber mal zu den wichtigen Sachen. Poc gibt an, dass er aufgrund der speziellen Bauweise auch sehr gut vor Roationsaufprallen schützen kann. Das musste ich bisher zum Glück nie testen, kann aber sagen, dass er sehr gut auf dem Kopf sitzt und einen stabilen halt bietet. Auch bei offiziellen Tests schneiden die Helme sehr gut ab. Warum hatte ich dann lange Zeit einen Uvex Helm? Ärgerlich am Poc Helm ist die Verstellmöglichkeit am Hinterkopf, sie lässt sich zwar sehr gut regulieren, doch springt oft unverhofft während der Trailfahrt auf,

Mountain Action

Durch Andi Neuhauser, also durch Mountain Action, bin ich überhaupt erst so richtig zum Biken gekommen. Ich war mit Ihm auf Korsika Cross, Alpen Cross und in Nepal und habe jedes Mal eine super Zeit mit vielen Abenteuern erlebt. Er bietet sowohl Reisen für Erwachsene wie auch für Kinder und Jugendliche an. Für weitere Infos gehts hier zur Homepage: Mountain Action

Haiming - Oilers 69 - Burger

Nach einer göttlichen Biketour ein göttlicher Burger! Wir kehren dort sehr gerne ein, nachdem wir die Schotterreißen gebiked sind (hier gibt es den Track). Es ist eines der besten Burger Lokale die ich kenne und das Ambiente ist der Hammer!!! Unsere Burger Empfehlung ist der "Rat Rot Burger". Und hier ist die Homepage vom Oilers 69.

Da Giuseppe - Finale Ligure

Uns ging es so - wir waren in Finale Ligure, hatten riesen großen Hunger nach dem Biken und fanden aber ein paar mal hintereinander kein so richtig gutes Essen. Enttäuschen, v.a. wenn man bedenkt, dass man in Italien ist und sich göttliches Essen erwartet... 
Dann haben wir aber zum Glück die Trattoria "Da Giuseppe" entdeckt, dort serviert der Chef selbst, mit Leib und Seele und auch das Essen ist wirklich super! V.a. das Pizzabrot, dass es z.B. zu Miesmuscheln automatisch dazu gibt ist der absolute Hit und wenn Ihr Glück habt gibt es auch noch Erdbeertiramisu zum Nachtisch! 

TRATTORIA LEVANTE

Tolle Nüdelchen und super Fischgerichte, fast besser wie in Bella Italia selbst. Nach dem Biken genau das Richtige! 
Und hier findet Ihr die Trattoria: 
KTW Strasse 40 6322 Kirchbichl
Telefon: 0043 5332 70303

Norderberg Alm Wildschönau

Wenn Ihr die Rosskopfrunde - hier gehts zur Routenbeschreibung -  macht, so kommt Ihr direkt an dieser Alm vorbei. Das Essen ist super, genau wie man sich Almessen vorstellen würde - üppige Portionen, gschmackig und so richtig gut!

Das Cafe Burgstall Kirchberg

Hier bekommt Ihr Mittags jeweils zwei frisch gekochte Speisen zur Auswahl, immer ein vegetarisches Gericht, sowie ein Gericht mit Fleisch. Besondere Schmankal sind z.B. jegliche Form von Risotto, sowie Polenta mit Käse überbacken und Gemüse - ein Traum!
Zugegeben, die restliche Karte ist sehr klein, aber die Speisen die es dort gibt sind absolut göttlich und auf jeden Fall einen Besuch wert! Auch Frühstücken gehen kann man dort sehr gut! Homepage Cafe Burgstall

Wu Kufstein

Asia - All you can Eat - Restaurant in Kufstein. Mit Abstand das Beste, das wir kennen!! Ihr habt die Möglichkeit rohe Zutaten zu schöpfen und Euch diese mit einer von 10 verschiedenen Soßen zubereiten zu lassen. Natürlich gibt es am Buffet auch bereits vorgekochte Speisen, sowie Suppe und eine große Sushi Auswahl. Auch der Nachtisch kann sich definitiv sehen lassen. Quasi genau das Richtige nach einer langen Bikerunde! Homepage vom Wu

Maxx Bikes - Rosenheim

Hier kann man sich entweder direkt ein individuelles Bike zusammenstellen lassen, oder wenn man schon den perfekten Rahmen gefunden hat, nur gern eine andere Farbe hätte diesen in der gewünschten Farbe, auch mit eigener Aufschrift oder eigenem Logo pulverbeschichten lassen. Geht aber nur bei ALU-Rahmen! 
Mein Rahmen ist gerade dort, weitere Fotos folgen wenn ich Ihn wieder habe :)
Hier gehts zur Maxx - Homepage

Tram Cafe - München


Eine Freundin hat mir den Tipp gegeben und seitdem war ich wirklich schon so richtig oft dort! Es gibt dort wirklich richtig gute Crepes und auch das Ambiente ist toll... falls Ihr mal in der Nähe sein solltet - es ist einen Besuch wert - hier findet Ihr auch schon mal die Speisekarte, damit Ihr dann nicht gar so lange überlgen müsst ;) Und falls Ihr noch weitere Infos vor Eurem Besuch aufrufen wollt gibt es auch den Link zur Homepage. 

Bikeacademy Kirchberg in Tirol

Eine DER Bikeschulen Österreichs in der Ihr auch ab und an mal den Martin als Guide haben könnt :) 
Dort gibt es sowohl einen Techniker, wie auch einen Shop als natürlich auch Bikekurse und Biketouren. 
Bikeacademy

X-Rider - Bike Store

Tja, was soll ich sagen, wer kennt es nicht - entweder es fehlt auf die Schnelle ein bestimmtes Teil um das Bike zu reparieren oder man kommt schlichtweg nicht weiter, weil man sich eben leider doch nicht ganz so gut auskennt wie man dachte... Bei uns in der Gegend haben wir zum Glück einen Shop gefunden der immer eine Lösung für uns parat hat! Sehr schneller Service, nette Mitarbeiter und was auch sehr wichtig ist, dort wird einem auch freundlich geholfen wenn man eine Bikemarke hat, die dort nicht verkauft wird, oder sogar einen Versender - daher ganz klar - unser Tipp für Euch wenn Ihr mal Schraubhilfe am Bike braucht, oder gar Ausschau nach einem neuen Bike haltet! X-Rider

Donnerstag, 19. Mai 2016

Power Bar - Riegel im Test

Wir wurden angefragt ob wir Lust hätten die neuen „New Energize“ Power Bar Riegel zu testen, da mir die Riegel von Power Bar bisher immer mit Abstand die Liebsten waren, habe ich die Gelegenheit natürlich sofort wahrgenommen und kurze Zeit darauf durfte ich das Paket mit den neuen Riegelchen mein Eigenen nennen.

Die neuen Geschmacksrichtungen sind:
  • Original Almond Vanilla
  • Gingerbread
  • Mango Tropical
  • Salty Peanut
  •  Bella Italia (Tomate!!!)


Meine Freude war groß, den die neuen Geschmacksrichtungen klangen vielversprechend, erst als ich das erste Rigelchen tatsächlich geöffnet hatte kam für mich die herbe Enttäuschung – igitt – die Konsistenz ist TOTAL anders… das liegt an der neuen Zusammensetzung, die zum Großteil aus Kartoffelflocken besteht… ich mag Kartoffeln, ABER nicht als Power Bar Riegel… soviel steht für mich leider fest!!

Hotel Alaska Cortina

Durch Zufall sind wir auf dieses doch eher noble Hotel gestoßen und wir würden jederzeit wieder dort hinfahren. Das Frühstück war der absolute hammer und auch die Zimmer waren sehr groß, wenn auch nicht ganz auf den neuesten Stand aber dafür wirklich sehr sauber. Aufpassen müsst Ihr nur mit dem Parkplatz, der ist nicht im Hotelpreis inbegriffen und man kann auch mal nicht einfach so irgendwo parken... Nichts desto trotz einen Besuch absolut wert! Homepage vom Hotel 
Wir haben einige Touren in Cortina für Euch vorbereitet, schaut mal nach! Unsere Tourensammlung

Kamp Toni


Das Kajak Kamp Toni ist natürlich durchaus auch für Biker geeignet - Direkt dort wo die Koritnica in die Soca fließt ist das Camp Toni gelegen.... was bedeutet das denn nun?! Man kann super in die Fluten springen und sich ein paar Meter treiben lassen! Wir finden die Lage super und sie eignet sich auch bestens um den Großteil unserer Biketouren direkt von dort aus zu Starten. Zu unseren Touren in und um Bovec geht es hier: Bikentouren Slowenien